Backen wie früher ist kein Job,
sondern eine Passion!

Es gibt sie noch, diese Bäcker, die so backen wie früher; die ihren Beruf nicht als Job, sondern als Passion begreifen und ein Holzofenbrot aus Natursauerteig backen, das seinesgleichen sucht; die tatsächlich um Mitternacht aufstehen, den alten Backofen anheizen und nach sechs Stunden Arbeit und einem Zentner verbrannten Holzes gerade einmal 30 Brote gebacken haben. 

Etwa einmal im Monat stehen diese “Überzeugungstäter” nun auch für uns auf, um zu backen, was Sie bei uns online bestellen. Und Sie können genießen, was so viel Mühe gemacht hat, um so gut zu schmecken.

 

Backen wie früher ist kein Job, sondern eine Passion.

Backen wie früher ist kein Job, sondern eine Passion.

Hier geht’s direkt zu unseren » Brotspezialitäten!

Eigentlich braucht es nicht viel, um ein richtig gutes Holzofenbrot zu backen: Mehl, Wasser, Salz, Natursauerteig, auf Wunsch noch das eine oder andere Gewürz. Daran hat sich seit Jahrtausenden nichts geändert. Was heute fehlt, ist die Zeit. Zeit, um den Holzofen anzuheizen; Zeit, um den Natursauerteig dreimal gehen zu lassen; oder Zeit, um die großen Laibe lange und langsam auszubacken.

Vor allem aber fehlt der Anspruch, ein Holzofenbrot – oder auch eines aus dem Steinbackofen – zu backen, auf das man wirklich stolz sein kann.

Unser Kissinger besteht zu 100 Prozent aus Roggenmehl.

Unser Kissinger besteht zu 100 Prozent aus Roggenmehl.

Ist das Brot nicht schon alt,
bis es beim Kunden ankommt?

Ob Sie jetzt ein Holzofenbrot oder eines aus dem Steinbackofen bei uns bestellen, spielt bei der Haltbarkeit eigentlich keine Rolle. Wichtig ist, dass es aus Natursauerteig ist und einen hohen Roggenanteil hat.

Auch hier in Franken werden die von uns angebotenen Brote oft bereits einen Tag bevor sie in den Verkauf kommen gebacken, besonders die größeren. Sie müssen in Ruhe auskühlen und einen Teil ihrer Feuchtigkeit abgeben.

Langsam gebackene Natursauerteigbrote mit einem hohen Roggenanteil bleiben viele Tage lang frisch – und gewinnen mit zunehmendem Alter sogar an Aroma. Viele unser Brote sind – bei richtiger Lagerung – ca. 14 Tage haltbar.

Holzofenbrot im Versand
– so funktioniert’s!

Immer am Tag vor dem Versand rufen wir um 8 Uhr unsere Bäcker an. Und bestellen genau die Anzahl von Broten, die Sie bis zu diesem Zeitpunkt bei uns geordert haben.

Am Dienstag früh wird dann gebacken. Langsam, lange und sorgfältig, wie sich das eben so gehört.

Ab dann muss alles ganz schnell gehen. Noch warm werden die Laibe an uns ausgeliefert, in speziell angefertigte Kartons verpackt und bis spätestens 16 Uhr an UPS bzw. DHL übergeben.

In aller Regel klingelt bereits am Mittwoch der “BROTbote” bei Ihnen, also etwa 24 Stunden, nachdem das Brot den Ofen verlassen hat.

Noch mehr Fragen? Hier sind unsere » Antworten!
Wie alles angefangen hat: Die » Geschichte des Brotes.